KANZLEIRECHTSANWÄLTETÄTIGKEITSBEREICHE

01/11 2017

Das neue Mutterschutzgesetz 2018 (MuSchG n.F.)

Zum 01.01.2018 wird das neue Mutterschutzgesetz (MuSchG) in Kraft treten.

 

Die wesentliche Änderungen sind:

 

Der persönliche und sachliche Anwendungsbereich wird erweitert. Das Gesetz gilt nun für Frauen in einer Beschäftigung im Sinne von § 7 Abs. 1 SGB IV. Dadurch werden künftig auch GmbH-Geschäftsführerinnen in den Schutzbereich des MuSchG einbezogen, wenn sie Beschäftigte im Sinne des § 7 SGB IV sind.

Die Mutterschutzfristen werden erweitert § 3 MuSchG.

Der Kündigungsschutz wird ausgeweitet § 17 MuSchG. Die Änderungen zur Regelung der Mutterschutzfristen und der Kündigungsfristen sind bereits in Kraft getreten.

Die Beschäftigungsverbote werden konkretisiert. In § 4 MuSchG die Mehrarbeit, in § 5 MuSchG die Nachtarbeit und in § 6 MuSchG das Verbot der Sonn- und Feiertagsarbeit.

Neu ist der Abschnitt über den betrieblichen Gesundheitsschutz (§§ 9-15 MuSchG).

 

 

Anwaltskanzlei Lenuzza
Juri-Gagarin-Ring 96/98 - 99084 Erfurt
Tel.: +49 361/5693900 - E-Mail: anwaltskanzlei@lenuzza.info